Gebärmutterhalskrebs und HPV-Infektion – Impfen oder nicht?

Vortrag am Donnerstag, 18.03.2010 um 19:30 Uhr im Gymnasium Aichach, Ludwigstr. 58

Was bringt die Impfung gegen Humane Papilloma-Viren (HPV)? Im Jahr 2006 kam die Impfung gegen vier Typen von Humane Papilloma-Viren auf den Markt. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit 2007 die Impfung für Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Impfung. Diese wurde in den Medien als „Impfung gegen den Krebs“ beworben.

Das Für und Wider einer Impfung gegen die Viren, die zu Zellveränderungen am Gebärmutterhals und dort zu Krebs führen können, verunsichert viele Mädchen und junge Frauen. Um selbst zu entscheiden, wie sinnvoll eine Imfpung ist, sind unabhängige Informationen notwendig. Für alle Interessierten bietet die Veranstaltung umfassende Aufklärung. Sie erfahren was die Impfung leisten kann und was nicht.

Referentin: Karin Schönig, Dipl. Psychologin und geschäftsführende Mitarbeiterin des FrauenGesundheitsZentrums München

Veranstalterinnen: Netzwerk FrauenGesundheit, Gleichstellungsstellen Landkreis Aichach-Friedberg, Landkreis Augsburg, Stadt Augsburg, Bezirk Schwaben, Frauenbüro der Uni Augsburg und Pro Familia Augsburg in Kooperation mit der VHS Aichach-Friedberg

Gesundheit, NetzwerkPermalink

Comments are closed.