GRÜNE Frauenkonferenz

b_frauenkonferenz09Termin: 21. März 2009, 11 bis 18 Uhr

Ort: Annahof, 86150 Augsburg, Im Annahof 4

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei.

Programm
11.00 Uhr Grußwort Christine Kamm, MdL, Bezirksvorsitzende Schwaben
Begrüßung Theresa Schopper, MdL, Landesvorsitzende

11.10 Uhr Claudia Roth: Frauenpolitik für Europa und Deutschland

11:40 Uhr Geschlechtsspezifische Folgen der Finanzmarktkrise. Wie sind Frauen als Arbeitnehmerinnen, Anlegerinnen oder Schuldnerinnen betroffen?

  • Gespräch mit Expertinnen
  • Moderation: Theresa Schopper
  • anschließend Diskussion

13 – 14 Uhr Mittagspause

14 Uhr Impuls: Individualität und Solidarität. Unterschiede zwischen Frauen als Basis weiblicher Politik.

14. 30 – 16. 30 Uhr Workshops

Workshop 1: Frauen mit Migrationshintergrund – Blick auf viele verschiedene Lebensentwürfe
Der Blick auf Frauen mit Migrationshintergrund in Deutschland ist oft sehr eindimensional und die sehr unterschiedlichen Lebensentwürfe von Frauen mit Migrationshintergrund werden selten wahrgenommen. Wie kann der Dialog zwischen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund besser und offener werden?

  • Maria Virginia Gonzalez-Romero (Soziologin, Mitglied des Ausländerbeirats München)
  • Ekin Deligöz (MdB)
  • N.N., Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen
  • Moderation: Gülseren Demirel (Dipl. Sozialpädagogin, Stadträtin München)

Workshop 2: Europäische Frauenpolitik – Motor für mehr Geschlechtergerechtigkeit in Deutschland
In den letzten Jahren hat die Europäische Union der deutschen Frauenpolitik des öfteren Beine gemacht: Ob bei Lohnunterschieden zwischen Männern und Frauen, Gender Mainstreaming oder auch der Kinderbetreuung. Denn im europäischen Vergleich nimmt Deutschland bei der Gleichstellung von Männern und Frauen nach wie vor einen hinteren Platz ein.
Welche Konzepte – vor allem für den Arbeitsmarkt – bringen uns in Deutschland gleichstellungspolitisch voran? Und welche Konzepte unserer europäischen Nachbarinnen könnten für uns Vorbild sein?

  • Franziska Brantner (UNIFEM-Mitarbeiterin, Politologin, grüne Kandidatin Europaparlament)
  • N.N., Europaexpertin Arbeitsmarkt
  • Moderation: Doris Wagner (Sprecherin des LAK Frauen)

Workshop 3: Frauen und Konkurrenz – Hauen und Stechen oder kühle Absprachen?
Durch Networking und Mentoring haben sich Frauen in den letzten Jahren gut vernetzt. Erfahrene Politikerinnen unterstützen Einsteigerinnen und Frauen sprechen sich untereinander ab, um gemeinsam politische Anliegen durchzusetzen. Aber wie gehen Frauen – nicht nur bei den Grünen – mit Konkurrenz um? Wie passen Networking und die Unterstützung einzelner beim Weg nach oben zusammen? Wie kann ein konstruktiver Ideenstreit unter Frauen aussehen?

  • Sandra Hildebrandt (Diplom-Sozialpädagogin, Master of Arts “Gender und Arbeit”)
  • Dr. Antje Schrupp
  • Moderation: Beate Walter-Rosenheimer (Diplompsychologin, Sprecherin des LAK Frauen)

Kaffeepause

16.45 – 18.00 Uhr Streitgespräch: Frauenpower trifft Alpha-Feminismus
Viel wurde in den letzten Monaten über die Unterschiede zwischen jungen und älteren Feministinnen geschrieben. Was ist dran? Unterscheiden sich die Konzepte von heute für mehr Gerechtigkeit wirklich von denen von gestern? Welche Erfolge kann die Frauenbewegung der 70er Jahre verbuchen und was könnten wir davon lernen, so dass die Gleichstellung heute endlich schneller voran kommt?

  • Dr. Anita Heiliger (Sozialwissenschaftlerin)
  • Franziska Brantner
  • Moderation: Margarete Bause, MdL und Fraktionsvorsitzende
Netzwerk, PolitikPermalink

Comments are closed.