Internationaler Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ 2009

In Augsburg finden zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ folgende Veranstaltungen statt:

  • Tatort „Schwarzer Peter“ am Sonntag, 22.11.2009 um 11:00 Uhr im LILIOM Augsburg, Unterer Graben 1, mit anschließender Diskussion Dieser Kriminalfilm von 2008 zeigt das Thema häusliche Gewalt auf eindrückliche, sensible und tiefgehende Art mit hochkarätiger schauspielerischer Besetzung (Simone Thomalla, Martin Wuttke, Suzanne von Borsody, Chiara Schoras). Deutlich wird, dass Gewalt in der Familie ein Teufelskreis ist, aus dem die Betroffenen nur schwer ausbrechen können. Während den Nachbarn mit Hingabe eine Fassade der Normalität vorgegaukelt wird, brodelt es drinnen; schon kleinste Anlässe können zu brutalen Ausbrüchen führen. Die Ursachen für diese Exzesse liegen zumeist in der Kindheit: Schlagende Ehemänner führen fort, was Ihnen ihr tyrannischer Vater einst vorgelebt hat und misshandelte Frauen haben oft ihre Mütter in diesen Rollen erlebt.  Auszüge aus der Tatort-Kritik in www.stern.de von Kathrin Buchner: „Ein Schocker über häusliche Gewalt!“ Ein tiefes Unbehagen hinerlässt dieser Krimi: das Mordopfer war zugleich Täter, ein Despot, der Familie und Umfeld terrorisiert hat. Der Leipziger „Tatort“ namens „Schwarzer Peter“ zeigt häusliche Gewalt mit schockierenden Details und eine Kommissarin mit Wut im Bauch. Ohne Pathos, mit leisen Tönen wird gezeigt, welch Leid das Mordopfer, das zugleich Täter war in seinem Umfeld angerichtet hat und wie sich häusliche Gewalt und die Rolle des Opfers auf die nächste Generation überträgt. Die Stärke dieses „Tatort“ liegt in der psychologischen Feinarbeit, in der detaillierten Charakterstudie des Tyrannen, der dennoch nicht durch und durch negativ gezeichnet ist, Charisma, Fürsorge und Wohltätigkeit blitzen durch.  Der Eintritt ist frei.
  • Ökumenischer Gottesdienst zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ am Mittwoch, 25.11.2009 um 19:00 Uhr in der Goldschmiedekapelle der Annakirche in Augsburg. Anschließend stellen sich Organisationen vor, die von Gewalt betroffenen Frauen und ihren Männern helfen.
  • Beteiligung an der Fahnenaktion von Terre des Femmes Außerdem werden zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25.11.2009 zum neuntenmal deutschlandweit wieder die Fahnen „Frei leben – ohne Gewalt“ von Terre des Femmes gehisst. Im letzten Jahr wehten in rund 850 Städten und Gemeinden über 5000 Fahnen als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Alle im Bundestag vertretenen Parteien hissten die Anti-Gewalt-Fahne vor bzw. in ihren Parteizentralen und setzten über die Parteigrenzen hinweg, ein gemeinsames Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Auch in Augsburg werden am 25.11.2009 an mehreren Orten Fahnen zu sehen sein, um die Aktion zu unterstützten, u.a. beim Frauenzentrum, an mehreren Kirchen und an der Gleichstellungsstelle beim Verwaltungsgebäude I.

VeranstalterInnen der Aktionen zum Internationalen Gewalttag 2009: Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, Frauen- und Männerseelsorge, Evangelische Männerarbeit Bayern, Wildwasser, SOLWODI, Frauenhaus, pro familia, Alt-Katholische Kirche, Frankl-Forum, CitySeelsorge moritzpunkt, AnnaPunkt, Arbeitsgemeinschaft AugsburgerFrauen (AAF) und Arbeitsgemeinschaft Frauenseelsorge Bayern

gegen Gewalt, Nachrichten der AAFPermalink

Comments are closed.