Körperliche und seelische Unversehrtheit von Frauen

TDF-mit-Fadumo-Korn_Foto-Cynthia-MatuszewskiAm 10. Dezember 2012 war Fadumo Korn in Augsburg und sprach zu uns über Genitalverstümmelung mit ihren lebenslangen Auswirkungen sowie über Sklaverei, Zwangsprostitution und Zwangsheirat. Veranstalter war das Augsburger Bündnis für Menschenrechte, dem u.a. die Terre des Femmes Städtegruppe angehört.  Fadumo Korn ist weltweit unterwegs und setzt sich vor allem in Afrika für Frauenrechte ein. Trotz der vielen belastenden Erlebnisse, mit denen sie ständig konfrontiert wird, ist sie positiv, lebensfroh und Mut machend. Sie spricht Menschenrechtsverletzungen an Frauen klar und deutlich an und fordert auf, sich dagegen einzusetzen. An ihr selbst wurde die grausame Genitalbeschneidung vorgenommen, wie sie hier beschreibt.

2009 erschien ihr Buch „Schwester Löwenherz: Eine mutige Afrikanerin kämpft für Menschenrechte “ und bereits seit 2004 gibt es ihr Buch „Geboren im Großen Regen. 2012 gründete sie NALA e.V. – Bildung statt Beschneidung“. Der Verein hilft betroffenen Mädchen und klärt gegen weibliche Genitalverstümmelung auf. Der Name Nala bedeutet in der Sprache der Suaheli die Löwin.

gegen Gewalt, NetzwerkPermalink

Comments are closed.