Tag der Menschenrechte

Im Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung widmen wir uns dem Verhältnis von Menschenrechten und Armut unter internationalen und lokalen Aspekten.

Zur Veranstaltung am
Freitag, 10. Dezember 2010 von 19.00 bis 22.00 Uhr im Amt für Soziale Leistungen (ehemals Sozialamt) / Hinter der Metzg 6, 86150 Augsburg

laden wir Sie herzlich ein.

Anmeldung unter: integrationsbeirat@augsburg.de

Die UNO hat das Menschenrecht auf sauberes Wasser deklariert, das Europäische Jahr ruft zum Kampf für die Grundrechte der Armen auf.  Auch in unserem Land gilt es, in diesem Sinn für die Menschenrechte einzutreten. Stichwort: Menschenwürde und Hartz IV.

Dabei ist Augsburg in besonderem Maße von Armut betroffen, wie die neuesten Zahlen des Bayerischen Sozialberichts belegen.

Die Kooperationsveranstaltung im ehemaligen Sozialamt will das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten:

Schüler stellen Plakate aus, Texte und Gedichte werden vorgetragen, Comics und Fotos werden ausgestellt, Fachleute kommen zu Wort, das Amt für Soziale Leistungen wird vorgestellt, Film und Notunterkunft warten auf Besucher, ein Kletterkünstler, Pantomimen und eine Performance zeigen „Armut“ auf ihre Weise.

Wir informieren Sie auch über das Programm „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“, mit dem in den kommenden drei Jahren Projekte gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus gefördert werden können.

Veranstalter:
Stadt Augsburg – Fachstelle für Integration und Interkulturelle Arbeit, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, FiLL – Forum interkulturelles Leben und Lernen, amnesty international, attac, Augsburger Flüchtlingsrat, Augsburger Armutskonferenz, Diakonie Augsburg, Bündnis für Menschenwürde, Evangelisches Forum Annahof, Mesopotamien-Verein Augsburg, SOLWODI Bayern, Tür an Tür – miteinander wohnen und leben, Universität Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt.

In Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung

Gleichstellung, Interkulturell/ Interreligiös, Netzwerk, PolitikPermalink

Comments are closed.